26.10: Spurensuche als Methode der Erinnerungskultur/Workshop

Spurensuche als Methode der Erinnerungskultur Workshop

Einführungsvortrag: Prof. Dr. Volkhard Knigge
Leiter der Gedenkstätte Buchenwald

Erinnerungskultur entwickelt demokratische Haltungen Arbeitsgruppen zur Bildungsarbeit in Heimatvereinen, Schulen, Jugendarbeit , Kunst und Kultur.

Kann die Aufarbeitung der NS-Zeit uns die aktuellen politischen Entwicklungen des Rechtspopulismus/Rechtsradikalismus  näher bringen und diese Gedankenwelten,  politischen Positionen und Taten kritisch verstehen?

Wodurch und wie erkennen wir sichtbare Zeugnisse der Zeit ohne noch lebende Zeitzeugen?

Wie verwandelt die Erinnerungsarbeit die Geschichtsarbeit in eine kritische Bestandsaufnahme unserer heutigen demokratischen Entwicklung?

Können lokale und nationale Gedenktage eine neue Form und Aufmerksamkeit gewinnen?

Termin: 26. Oktober 2019
Beginn: 10:00 -17:00 Uhr (incl. Mittagsimbiss)

Ort: Ratsdiele im Rathaus Worpswede, Bauernreihe 1
Anmeldung bitte bis zum 19. Oktober 2019 beim Heimatverein Worpswede eV . Tel. 04792 2709oder heimatverein@worpswede.de

Die Teilnahme ist kostenfrei

 

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.