4. November: Buchvorstellung „Vergesst den Nette nicht“

In seinem Buch „Vergesst ja Nette nicht“ setzt sich der 1946 in Hamburg geborene Bernhard Nette u.a. mit der Geschichte seines Großvaters Bruno Nette auseinander. Bruno Nette organisierte als Gestapobeamter die Deportation jüdischer Bürger/innen aus Bremen und  dem Regierungsbezirk Stade, zu dem auch der Kreis Osterholz gehörte.  In seiner Funktion als „Judenreferent“ war Bruno Nette an der Verfolgung und Ermordung von 800 Menschen direkt beteiligt.

Am Montag, den 4.November stellt Bernhard Nette sein Buch „Vergesst ja Nette nicht“ ab 19.00 Uhr in der Ritterhuder Mühle vor. Der Eintritt ist frei!

 

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.