Projekt: Stolpersteine in Osterholz-Scharmbeck

Veröffentlicht am

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Juni 2020 geändert

Im Jahr 2011 ist in der Stadt Osterholz-Scharmbeck das Verlegen von Stolpersteinen abgelehnt worden.  Seit Ende Februar 2020 ist die Ideen von Stolpersteinen in OHZ auf Initiative von Hartmut Oberstech wieder aufgegriffen worden. Eingehende Stellungnahmen von Parteien, Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen sind auf der Seite Menü-Unterpunkt Projekte veröffentlicht.

Bündnis 90/Die GRÜNEN, die SPD und die Linken haben ihre Unterstützung für die Verlegung von Stolpersteine  in OHZ zugesagt. Die Bürgerfraktion und die CDU lehnen Stolpersteine als Mittel der Erinnerungskultur in OHZ weiterhin ab. Ein gemeinsamer Antrag von SPD, den Linken und Bündnis90/Die Grünen, indem die Verlegung von Stolpersteinen im öffentlichen Raum befürwortet wird, wird zur Ratssitzung am 9. Juli eingebracht werden. Die Endfassung des Antrages ist auf der Seite Menü-Unterpunkt Projekte veröffentlicht.

 

 

Ein Hinweis zu “Projekt: Stolpersteine in Osterholz-Scharmbeck”

  1. Stephan Ruhmschöttel sagt:

    Es ist unglaublich. Es gibt keine rationalen Argumente gegen Stolpersteine. Wenn Herr Pallasch dagegen ist dann liegt das wohl daran, dass u.a. die SPD dafür ist…
    Geben Sie nicht auf, meine Unterstüzung haben Sie!

    Man kann in der heutigen Zeit gar nicht genug an die Verbrecherherrschaft der Nazis erinnern.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.