Todesmarsch der Kriegsgefangenen vom U-Boot-Bunker Farge zum Lager Sandbostel

Zeitzeugenbericht von Peter Heß, ehemaliger Hagener Samtgemeindedirektor

Peter Heß lebte Ende des 2.Weltkriegs in der Nähe des damaligenKriegsgefangenenlagers Sandbostel.

….Wir haben Wasser an die halb verhungerten und in Lumpen gehüllten Gefangenen verteilt, die von den Wachmannschaften vorbeigetrieben wurden.

 

 

Osterholzer Kreisblatt 14.08.2018

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.