In Schutzhaft genommen – Wilhelm Meyer/Ihlpohl Nr.64*

1. März 1933
1933 Amtsgericht und Schutzhaftgefängnis in Lesum/heute Polizeistation
Schlagwörter

Der Arbeiter Wilhelm Meyer (geb. 3.5.1900) gehörte der KPD an. Aufgrund seiner Parteizugehörigkeit wurde Meyer am 1.3.1933 in Schutzhaft genommen und ins Polizei-Gefängnis  Bremen-Lesum gebracht. Nach eigenen Angaben wurde er am 17.9.1933 wegen Haftunfähigkeit entlassen.  Im Juni 1941 wurde Meyer erneut inhaftiert und lt. Aussage gegenüber amtlichen Stellen für 6 Wochen „ins Lager Farge“ eingeliefert. (1)

Anm.:

(1)Niedersächsisches Landesarchiv/Stade: Rep 210, Nr.2357

Autor: Manfred Bannow

*Die Adresse Ihlpohl Nr.64 (möglicherweise Alter Postweg) ist dem Adreßbuch für den Kreis Osterholz-Blumenthal aus dem 1938 entnommen

 

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.