Juden in Ritterhude

Schlagwörter

Isaak Terberg und seine Frau Rebecca hatten 2 Söhne und wohnten im Haus gegenüber dem Hause Caselitz in der Riesstraße. Peter Caselitz erinnert sich sehr gut an einen Tag, 2 oder 3 Tage nach der Reichskristallnacht, als Rebecca Terberg heimlich durch die Gärten ins Arzthaus gebracht wurde und ärztlich versorgt wurde. Rebecca war blau geschlagen und war zusammen mit ihrer Familie bei Nacht und Nebel am 9. November 1938 von 3 SA-Männern aus Lesum in die Hammewiesen getrieben worden. 

Autor: Irmgard Lippert

Quelle: Irmgard Lippert im Zeitzeugen-Gespräch mit Dr. Hans-Peter Caselitz, 8. August 2007

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.